Kokosnussöffner – Kokosnuss im Handumdrehen öffnen

Keine Frage; Kokoswasser ist sehr lecker. Das Öffnen von Kokosnüssen aber, egal ob der jungen grünen oder der älteren braunen Kokosnuss, gestaltet sich oft schwierig. Es werden rabiate Werkzeuge wie Hammer und Schraubenzieher sowie Messer herangezogen, um der Kokosnuss ans Leib zu rücken. Damit geht es, jedoch ist es sehr oft mühsam und mit einer gewissen Verletzungsgefahr verbunden. Das gilt vor allem bei der Nutzung von Messern, ganz davon abgesehen, dass die Messer dadurch zerstört werden. Mit einer kleinen Investition in einen Kokosnussöffner bleibt einem dieser Stress erspart und die Kokosnuss ist im Handumdrehen offen. So kommt man schnell an das gewünschte Kokoswasser und holt sich die Tropen unkompliziert nach Hause.

Die Unterschiedlichen Ausführungen der Kokosnussöffner

Es gibt zwei verschiedene Arten von Kokosnussöffnern, die von verschiedenen Herstellern angeboten werden. Diese sind sowohl für die harten braunen Kokosnüsse als auch für die Trinkkokosnüsse geeignet.

Der Öffner für die braunen Kokosnüsse besitzt meist einen Dorn, der in das Auge der Kokosnuss gehört. Dadurch bricht die Kokosnuss auf. Nun kann das Kokoswasser abfließen oder aber man benutzt das integrierte Messer dazu, die Kokosnuss zu halbieren. So gelangt man an das leckere Kokosfleisch, das in Kokosraspeln und andere Produkte weiterverarbeitet werden kann. Dieser Kokosöffner kann natürlich auch für die junge grüne Trinkkokosnuss verwendet werden.

Die grüne Trinkkokosnuss ist wesentlich weicher als die braune Kokosnuss, weshalb für sie andere Kokosnussöffner existieren. Diese ähneln vom Aufbau her einem Korkenzieher. Ausgangspunkt für diesen ist auch das Auge der Kokosnuss, der es eindrückt und eindreht. Dieser Prozess ist mit dem Kokosnussöffner kinderleicht und das leckere Kokoswasser kann sofort abgegossen werden.

Beide Varianten sind für das einfache und sichere Öffnen von Kokosnüssen vorgesehen. Von Messern und Schraubenziehern sollte man deshalb absehen.

Kokosnussöffner kaufen – das gibt es zu beachten

Ein Kokosnussöffner ist nicht leicht zu bekommen. In den Supermarktregalen findet man ihn äußert selten. Die Wahrscheinlichkeit ist während bestimmter thematischer Aktionstage etwas höher. Ansonsten gibt es ihn im Fachhandel am ehesten. Jedoch sind Fachhandel sehr selten und nur schwer zu erreichen, weshalb der Kauf vom Kokosöffner sich für die meisten zu einem teuren Unterfangen entwickelt.

Wesentlich leichter geht es im Internet. Schnell ist ein spezialisierter Online-Shop gefunden, in dem Kokosöffner angeboten werden. Nach der Bestellung kommt der Kokosöffner per Lieferdienst bereits innerhalb von wenigen Tagen nach Hause und man spart zusätzlich Geld, weil sie online günstiger sind.

Nachfolgend findest du drei Kokosnussöffner, die wir empfehlen. So musst du nicht lange suchen, um einen guten Kokosnussöffner zu finden.

  • Tomorrow`s Kitchen Kokosnussöffner
  • Goerg Kokosöffner
  • Glantop Young Kokosnuss Öffner & Messer

Die Kokosnuss selbst mit dem Hammer öffnen

Wer auf den Kauf von einem Kokosnussöffner verzichten möchte, kann die Kokosnuss auch mit einem Schraubenzieher und Hammer öffnen. Neben Hammer und Schraubenzieher ist auch eine feste Unterlage nötig. Dazu empfiehlt sich eine Schneideunterlage aus Holz.

Vor dem Öffnen der Kokosnuss sollte die Kokosnuss geschüttelt werden. Es muss darin gluckern, weil die Kokosnuss sonst überreif ist. Gluckert es darin, legst du die Kokosnuss auf die Unterlage. Mit dem Schraubenzieher visierst du dann das Auge der Kokosnuss an und drückst es auf. Geht der Schraubenzieher nicht durch, kannst du mit dem Hammer nachhelfen, indem du vorsichtig auf das Ende des Schraubenziehers klopfst.

Sobald die Kokosnuss offen ist, sollte sie mit dem Hammer aufgeklopft werden. Dazu hältst du die Kokosnuss mit einer Hand fest, während du mit der anderen Hand darauf hämmerst. Du solltest anfangen beim Loch zu hämmern, weil die Kokosnuss dort am empfindlichsten ist. Anschließend hämmerst du dir den Weg um die Kokosnuss, bis sie komplett offen ist.

Achtung. Mit dieser Methode läufst du Gefahr, das schmackhafte Kokoswasser zu verschütten. Deshalb solltest du gut aufpassen. Achte bitte auch auf deine Hände und sei vorsichtig.

Menü schließen